Gedanken zum Monat September

Gedanken zum Monats Spruch September 2018

Prediger 3:11“Er hat alles vortrefflich gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt – nur dass der Mensch das Werk, das Gott getan hat, nicht von Anfang bis Ende ergründen kann“.

Es besagt gradlinig das Gott alles zu seiner Zeit gemacht hat, in perfekter Abgewogenheit, und das es für alles eine bestimmte Zeit gibt. Wie sollten dabei nicht so sehr an die Schönheit der Schöpfung denken, sondern vielmehr an die Tatsache, dass jede Tätigkeit ihre eigene festgesetzte Zeit und Bedeutung hat.  

Gott hat die Ewigkeit in uns eingebettet in das Herz des Menschen. Obwohl der Mensch in einer Welt der Zeit lebt, hat er doch ein Bewusstsein für die Unsterblichkeit. Instinktiv denkt er an ewig und obwohl er das verstandesmäßig nicht zu fassen vermag, so ahnt er doch, dass nach diesem Leben die Möglichkeit einer gewissen Fortsetzung des Daseins besteht. Dieses Besondere unseres Menschseins zeigt sich schon im biblischen Schöpfungsbericht, wo erzählt wird, dass Gott den Menschen nach seinem eigenen Ebenbild erschaffen hat und dass er ihm den göttlichen Geist eingehauchte. Von allen lebendigen Wesen dieser Welt ist der Mensch das einzige, das den Geist des ewigen Gottes in sich trägt.    

Diese ganz besondere Beziehung zwischen Menschen und Gott ist die Grundlage dafür, dass sogar die ungläubigen, die von Gott getrennten und ihn gegenüber feindseligen Mensch ganz tief in ihrem inneren (die Seele) etwas haben, was sie antreibt nach einer innigen Verbindung mit Gott dem Schöpfer zu suchen. Darum schrieb Augustin: "Unser Herz ist unruhig in uns, bis es Ruhe findet in dir, Gott." Ja, wir sehnen uns nach etwas, was über unserm Menschsein hinausgeht.

Wir wissen also, Gott hat den Menschen nach seinem Bilde geschaffen, und nichts beweist deutlicher unsere hohe Herkunft, als jene Fähigkeit der Seele, das Göttliche, die Ewigkeit, die Unsterblichkeit in sich aufzunehmen. Sich darnach zu sehnen, und sich darüber zu freuen. Diese Sehnsucht ist ein echter Beweis dafür: das unser Leben unfassbar größer ist als wir, mit uns ist sehr viel mehr gemeint, als wir selbst mit unseren Plänen, Wünschen und Projekten aus diesem Leben machen können. Gott sei Dank. Die Sehnsucht hält unsere Sinne, unser Herz und unseren Verstand wach und offen für das Unfassbare, für das Große und für das Wahre, das wir Gott nennen.

Bibelvers für den Tag

Die Losung wird geladen...